Freitag, 30. Mai 2014

Donnerstag, 29. Mai 2014

Der Marktplatz 1906 und 1926

Das sogenannte Neue Rathaus (links) hält sich im Hintergrund des Platzes, der heute von dem neuen Neuen Rathaus dominiert wird. Das Foto, eine Bildertanz-Montage, entstand 1906.
Bildertanz-Quelle: Sammlung Fritz Haux
Aus der Sammlung des Tübingers Volker Kleinfeldt ist dieses Bild, das die Haltestelle in der Wilhelmstraße am Marktplatz im Jahr 1926 zeigt. Bildertanz-Quelle: Sammlung Volker Kleinfeldt

Mittwoch, 28. Mai 2014

Karlstraße 1957 versus 2011: Als das Hochhaus gebaut wurde


Bildertanz-Quelle: Erich Holder (oben), Raimund Vollmer (unten)

Bildertanz-Film "Wir sind 2013" großformatig in der Stadthalle




 Anlässlich der Vertreterversammlung der Volksbank Reutlingen präsentierte der Bildertanz seinen Film "Wir sind 2013". Das war die bisher größte Leinwand und wohl auch der größte Saal, in dem sich der Bildertanz hoch & breit machen durfte.
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Was man 1987 für sein Vatertagsgeld so bekam...



Erschienen am 25. Mai 1987 im Reutlinger General Anzeiger

Montag, 26. Mai 2014

Stadtrat Reutlingen: Der Click zu den Wahlergebnissen

So wählten die Bürger von Reutlingen 
Alle Wahlbezirke sind ausgezählt 
Stimmenkönig ist Andreas vom Scheidt, CDU


Vorläufiges Endergebnis
86 Wahlbezirke

 CDU 
 
  28,9 %     333.464    11 Sitze 
 SPD 
 
  20,1 %     231.092    8 Sitze 
 GRÜNE 
 
  17,5 %     201.199    7 Sitze 
 FWV 
 
  15,0 %     172.342    6 Sitze 
 FDP 
 
  6,3 %     72.663    3 Sitze 
 WiR 
 
  6,6 %     75.660    3 Sitze 
 Linke Liste RT 
 
  5,7 %     65.918    2 Sitze 

Wahlberechtigte:   86.456
Wahlbeteiligung:   38,9%
 

1936: Die Christuskirche in Reutlingen

Bildertanz-Quelle: Friedrich Fingerle

Serie: Die sechziger Jahre - Die Welt der Schlager (8)

Sonntag, 25. Mai 2014

Wahlergebnis Reutlingen: EUROPAWAHL


http://www.stadt-reutlingen.de/Wahlen/Europawahl_2014/EU_HTML/wahl.html

Die Wahlergbnisse der Kommunalwahl liegen erst ab Montag vor. 
Ist die Wahlbeteiligung bei der Eurowahl ein Maßstab, dann lag sie in Reutlingen bei 44,1 Prozent.

Die Waffen der Kinder: Maschinengewehr aus Holz

Ob es aus dem 1. oder 2. Weltkrieg stammt, war gestern beim Treffen der Geschichtsvereine in Pliezhausen eine Frage. Nicht wenig bestürzt waren jedenfalls die Gäste als sie dieses Holzspielzeug im Pliezhäuser Heimatmuseum, im Ahnenhaus, entdeckten. Es ist übrigens jeden Sonntag geöffnet - von 14.00 bis 18.00 Uhr. Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Serie: Die sechziger Jahre - Die Welt der Schlager (7)

Samstag, 24. Mai 2014

Treffen der Geschichtsvereine in Dörnach...

... war wieder einmal Gelegenheit, sich über Geschichte und Ereignisse, Gedanken und Planungen auszutauschen. Eingeladen hatte die Geschichtsvereine aus der Region Kreisarchivarin Dr. Betz-Wischnat. Ausrichter waren das Ahnenhaus und die Geschichtswerkstatt von Pliezhausen. Eines der ganz heißen Themen vor dem Hintergrund, dass sich 2015 das Ende des 2. Weltkrieges zum 70. Male jährt, der Umgang mit dem Nationalsozialismus.
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Familie Haux: Badewetter vor 100 Jahren

Bildertanz-Quelle: Sammlung Fritz Haux

Um 1900: Das Hofgut Gaisbühl


Bildertanz-Quelle: Sammlung Fritz Haux

Serie: Die sechziger Jahre - Die Welt der Schlager (6)

Freitag, 23. Mai 2014

Das Rathaus, der Platz und die "ewigen Nörgler"


Luftbild mit Rathaus aus der zweiten Hälfte der sechziger Jahre: Viel Platz für unsere Bürokratie
Bildertanz-Quelle: Werner Früh (aus "Bildertanz-Reutlingen, Facebook")



Rathaus mit Verwaltungsgebäude (rechts) und Ratsaal  (links) sowie dem ins Innere des Komplexes verschobenen "Rathausplatz"
 Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer
 Das alte "Neue Rathaus" (Fruchtkasten, ganz links) und der Marktplatz, dem der Rathausplatz zugeordnet war, vor dem Rathaus) 1945 fiel das Rathaus dem Bombenhagel zum Opfer.
Bildertanz-Quelle: Sammlung Roland Rilling
 Eine riesige Fläche bildete bis zur Grundsteinlegung des heutigen Rathauses, 1963, der Platz, der aufgeteilt war in Rathaus- und Marktplatz. Bildertanz-Quelle: Sammlung Roland Rilling

Nicht nur Leben an den Markttagen, auch wenn der Marktplatz noch einiges an Lebendigkeit gewinnen könnte.
Bildertanz-Quelle: RV
(Kommentar) Also: Bei dem Bild, das Werner Früh heute bei Facebook zeigt (siehe ganz oben), wird besonders deutlich, was man  auch auf anderen Luftbildern seit 1966 immer wieder wahrnimmt: den enormen Flächenverbrauch des Rathauses. Die BürokRATie triumphiert über die Wirtschaft, symbolisiert durch den Marktplatz, der nach dem Bau des Rathauses auf ein vergleichsweise geringes Format reduziert erscheint. Und dann denkt man an den Bürgerpark, der nun zum Kulturpark erweitert oder umbenannt werden soll - und damit in jene Sphären aufsteigt, die ohne öffentliche Subventionen (angeblich) nicht exisitieren können.Der Bau des Rathauses vor nunmehr 50 Jahren war sehr, sehr umstritten - und ist es heute immer noch. Der Marktplatz an sich, der ja auch einmal ein Parkplatz war, hat keine Akzeptanzprobleme. Er ist unter der Woche belebt und beliebt. Er kommt aus der Mitte unserer Stadt. Zwar bekam Reutlingen im Mittelalter das Marktrecht von höchsten Gnaden verliehen, aber er ist ein Platz, auf dem wir uns als Bürger fühlen. Der Platz ist kultig. Um ihn ranken sich viele Geschichten. Er gefört zu uns.
Ob dies der städtisch sanktionierte Kultur- und/oder Bürgerpark auf dem alten Bruderhausgelände je erlangen wird, ist noch längst nicht abgemacht. Die Attraktion ist doch das Echazufer. Trampolinspringen ist bei Kindern und Jugendlichen auf jedem Platz der Erde beliebt. Und das muss ja mal gesagt sein, auch wenn man dann in den Augen von Roland Hauser, Lokalchef des Reutlinger General Anzeigers und Autor eines Buches über die Stadthalle, zu den "ewigen Nörglern" gehört. (Siehe GEA-Kommentar von heute)
Raimund Vollmer



Serie: Die sechziger Jahre - Die Welt der Schlager (5)

Donnerstag, 22. Mai 2014

Unsere Straßenbahn: Am Albtorplatz


Bildertanz-Quelle: Heimat- und Geschichtsverein Eningen u.A.

Werner fragt: Was sind das für Autos (links und rechts)?


Werner Früh hat dieses Bild bei Facebook veröffentlicht - und scheint selbst ratlos zu sein. Weil er - als ehemaliger Lehrer - dies natürlich nicht aushalten kann, wendet er sich an uns, seine Schüler. Ob wir ihm helfen können...
Bildertanz-Quelle: Sammlung Werner Früh

WIR SAMMELN ALLE STIMMEN!!!

Schon jetzt mal einen großen Dank an all die Menschen, die am Sonntag helfen bei der Betreuung der Wahllokale und beim Auszählen der Stimmen.
Bildertanz-Foto: Sammlung Helmut Akermann

Serie: Die sechziger Jahre - Die Welt der Schlager (4)

Dienstag, 20. Mai 2014

60er Jahre: Der Brunnen vor dem Parkhotel "Friedrich List"...

... hat bisher alles überlebt. Wie wird es hier in fünf Jahren aussehen?
Bildertanz-Quelle: Michael Thiel

Serie: Die sechziger Jahre - Die Welt der Schlager (2)

Wenn ich mich recht erinnere, kostete damals eine Single (45 Umdrehungen pro Minute, Vor- und Rückseite) 5 Mark. RV

Montag, 19. Mai 2014

Serie: Die sechziger Jahre - Die Welt der Schlager (1)

Nur kurze Zeit gab es das Magazin "Zeitung". Vor 50 Jahren.... Bildertanz-Quelle: Sammlung Immanuel Lude

Der Zigarren-Müller in der unteren Wilhelmstraße...


... wer erinnert sich nicht an diesen Tabakladen, der über Jahrzehnte hinweg den Duft der großen weiten Welt nach Reutlingen brachte? Vielleicht war Reutlingen damals mehr Großstadt als heute, wo man glaubt, selbst die große weite Welt zu sein, die in Wirklichkeit nur noch aus Filialketten besteht. Alles Abkömmlinge. Die Originale fehlen. (26.8.2010)
Bildertanz-Quelle: Bert Wagner

Sonntag, 18. Mai 2014

Wer erinnert sich noch an Courrèges?


Ursula Podlasek aus Würtingen hatte uns dieses Bild zugeschickt. Das hat uns natürlich prompt animiert, nach weiteren Bildern von diesem Umzug aus den sechziger Jahren zu stöbern. Der Modeschöpfer André Courrèges war damals äußerst populär - und diese Kostüme wurden eindeutig durch ihn inspiriert. 
 Dieses Foto muss nach 1966 entstanden sein. Denn das neue Rathaus ist bereits fertig.
Es stammt von Karl Vöhringer

Bildertanz-Quelle: Ursula Podlasel und Karl Vöhringer