Freitag, 29. Mai 2009

Bundeshalle 1956: Das war einmal...


... aber dafür haben wir ja seit 2008 "franz.k" - mit seiner "Kultur im alten französischen Kino" (GEA). Ein "soziokulturelles Zentrum" nennt unsere OB BB diese aus dem früheren "Foyer Cinema" hervorgegangene Einrichtung. Irgendwie spürt man hinter dieser "soziokulturellen" Konzeption eine gewisse pädagogische Angestrengtheit. Ein Kino war da viel simpler. Entweder gefiel der Film oder nicht. Punkt. Aber die Bundeshalle gibt es nicht mehr. Herodes ist indes nicht daran schuld.
Bildertanz-Foto: Karl Schaal

1 Kommentar:

Werner hat gesagt…

Schade, dass es die Bundeshalle nicht mehr gibt. Das war für mich immer ein Fixtermin: Jeden Donnerstagabend gings ins "JuFi" (Jugendfilmclub, wo man für 1 DM jede Woche einen anderen Film sehen konnte. War natürlich auch ne gute Gelegenheit, die ersten Jugendliebe(n) preisgünstig auszuführen, nach dem JuFi nach Hause zu bringen und anschließend im "Falken" oder in der Ratstube noch ein Bierchen zu zischen...