Donnerstag, 31. Dezember 2009

Silvester: Das Glücks-Schwein von Wannweil

video
Herbert Lüdecke aus Wannweil erzählt,
warum sein Vater Helmut Lüdecke
zu Silvester ein Ferkel dressierte...

Dieser kurze Beitrag gehört zu den "24-Stunden von Wannweil", die am 6. März zum zweiten Mal in der Echazgemeinde stattfinden werden. Er ist Teil der "Kinderstunde", in der Menschen aus der Region ihre Kindheits- und Jugenderlebnisse wiedergeben. Parallel dazu findet in Lichtenstein eine ähnliche Veranstaltung statt. Wir werden darüber noch ausführlich berichten.
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

1956: Reutlingen aus der Luft begriffen


... oder ein Gedankenexperiment: Clicken Sie auf dieses Bild, dann vergrößert es sich, und Sie können die Orte der Veränderung aus den letzten 50 Jahren erkennen.
Viel Spaß zum Jahresausklang und Guten Rutsch.

Silvester-Scherz: "Mein Hund kennt die Uhr..."


... erzählte gestern in trauter Rund Karl Bader, der Schwanenwirt aus Lichtenstein. Mit genau dieser Aussage sei ein Gast in sein Lokal in Oberhausen gekommen und habe das Schaustück seines Hundes zur Wette angeboten. Tatsächlich fand sich jemand, der dagegen hielt. Darauf hin bat der Gast den Wirt um ein Stück Wurst und um einen Wecker. Dann legte er beide nebeneinander auf den Boden. Der Hund stürzte sich natürlich sofort auf die Wurst und ignorierte die Uhr. "Siehst Du", sagte der Gast, "mein Hund kennt die Uhr."
Zum "Fressen gern" wird hingegen heute Abend so mancher
seine aus Kartoffelsalat gestaltete Uhr haben.
Und damit alles gut geht: Denken Sie daran, heute alle Wäsche von der Leine zu nehmen.
Das bringt sonst Unglück.

Heute ist Ultimo!


Was müssen Sie noch alles erledigen?
Bildertanz-Foto: Jürgen Reich

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Lindenbrunnen: Ob er jemals wieder so dekoriert sein wird...


...also: In diesem Jahr wohl kaum. Aber der Winter dauert ja noch zehn Wochen. Da kann auch noch ein Schnee-Wunder geschehen.
Bildertanz-Quelle: Sammlung Bert Wagner

Also, der Kartoffelsalat muss morgen für alle reichen...


Bildertanz-Quelle: Charlies Schatulle

Dienstag, 29. Dezember 2009

1902: Noch einmal Karlstraße mit Blick auf Goldenen Adler


Aber ein Blick in unser Eninger Tagebuch lohnt sich auch.
Bildertanz-Quelle: Charleys Schatulle

1905: Der Goldene Adler an der Ecke...

n
Karlstraße/Wilhelmstraße. Ganz schön mondän unser Reutlingen der Jahrhundertwende.

1955: Wie Reutlingen sich wieder aufrappelte...


... darüber berichtet diese Schrift, die Ihr Mister Bildertanz an Heiligabend unter dem Weihnachtsbaum fand. Jetzt - wo wir uns nun auf das zweite Jahrzehnt dieses Jahrhunderts zu bewegen - fragt sich vielleicht wieder der ein oder andere:
"Was wird aus dieser Stadt?"
Eine berechtigte Frage. Immerhin wurde Reutlingen von den Autoren Jürgen Roth und Rayk Wieland in einem Sammelband von Stadtkritiken portraitiert, das den verräterischen Namen "Öde Orte" trägt. Wer es gerne online nachlesen möchte, dem empfehlen wir diesen LINK. Er landet übrigens dann auf den Webseiten der "Wiener Zeitung".
Dort heißt es dann mit Blick auf das "Tor zur schwäbischen Alb":
»Wer heute noch als Spinner gilt, ist der steuerzahlende
und arbeitsplatzschaffende Unternehmer von morgen,
und was heute noch als Experiment mit ungewissem Ausgang gilt,
ist morgen Teil der etablierten Stadtkultur.
«
Irgendwie wünschen sich da die Bildertänzer, dass sie auch als ein Teil dieser Stadt- und Dorfkultur verstanden werden. Denn das, was wir hier nun bald im dritten Jahrgang machen, ist eine echte Innovation. Keine andere Region präsentiert sich so im Internet wie wir. Als elektronische Tagebücher.

Montag, 28. Dezember 2009

Wir haben zwar kein Schloss Lichtenstein...


... dafür aber diese Postkarte von 1914, die für das Bundesfest des Kriegerbundes am 13. und 15. Juni warb. Zwei Wochen später war das Attentat von Sarajewo. Zwei Monate später begann der erste Weltkrieg. Übrigens: Google weiß - außer Versteigerungen - nichts über dieses Kriegerbund-Ereignis. Wer kann da helfen?
Im übrigen berichtet unser Lichtenstein-Blog von dem an Weihnachten ausgestrahlten Märchen-Film Dornröschen, der in diesem Jahr auf Schloss Lichtenstein gedreht wurde. Auch da können wir aus dem Umland nicht mitreden.
Bildertanz-Quelle: Charleys Schatulle

Die Baustelle der Stadthalle im Schnee...


Ein Blick auf die Baustelle der neuen Stadthalle. (Foto vom 19.12.2009)


Sonntag, 27. Dezember 2009

Ich hab da mal 'ne Frage.....

Martina hat bei ihrem Spaziergang am Predigerseminar vorbei Richtung Stadtmitte schöne Fotos gemacht, darunter auch das obige. Mir ist bei ihren Bildern - auch bei der letzten Nachtaufnahme am Tübinger Tor - schon des öfteren aufgefallen, dass die Kennzeichen der zufällig mit ins Bild geratenen Autos leicht ablesbar sind.
Ich weiß nicht, ob der Besitzer des blauen Peugeots aller Welt kund tun möchte, dass er sich am Samstag vor Weihnachten morgens im Ringelbachgebiet aufgehalten hat. Ich selbst würde das eher nicht wollen. Deswegen habe ich mir angewöhnt, bei aktuellen Fahrzeugen, die mit aufs Bild geraten sind, die Kennzeichen einzuschwärzen, so dass kein Rückschluss auf den Besitzer gezogen werden kann.
Bin ich da unnötigerweise zu vorsichtig? Oder ist so eine Schwärzung sogar Pflicht? In vielen Zeitungen, TV Sendungen etc sind nämlich die Nummernschilder geschwärzt. Kennt jemand dazu die rechtlichen Grundlagen? Was meint ein gelernter Journalist dazu?

Weltkrieg I: So war es nicht alle Tage


Bildertanz-Quelle: Charleys Schatulle

Heute mal einen Gruß nach Metzingen...


... wo wir vor einigen Monaten einmal mit einem Mitglied des dortigen Geschichtsvereins über die Idee unseres elektronischen Tagebuchs gesprochen hatten. Was anfänglich auf große Begeisterung zu stoßen schien, hat leider bis heute keine Resonanz gebracht. Vielleicht wird etwas daraus im nächsten Jahr. Wäre doch schön, oder?
Bildertanz-Quelle: Charleys Schatulle

1920er: Das Tübinger Tor


So sah es damals aus - Martina Kurz hat es jetzt für uns wieder fotografiert. Siehe unten.
Bildertanz-Quelle: Charleys Schatulle

Übrigens:
Ein schönes Bild vom Reutlinger Burgplatz 1924
hat das
Eninger Tagebuch heute im Angebot...
Der Lichtensteiner Meisterfotograf Rainer Hipp
feiert einmal mehr das Wahrzeichen seines Heimatortes

Am Tübinger Tor in Reutlingen


Lichtstimmung im Dezember 2009 am Tübinger Tor. Bild oben rechts: Eine Apotheke

Fotos vom 19.12.2009 von Martina Kurz

Samstag, 26. Dezember 2009

Und dann noch eine Postkarte...


... aus Stuttgart. Vor dem Königsbau. Bis in die siebziger Jahre hinein hielt die Straßenbahn hier noch. Aber da war dann die Erde bereits aufgewühlt - für den Bau der U-Bahn.
Bildertanz-Quelle: Charlies Schatulle

1930er: Heute schauen wir mal nach Stuttgart...




...und zwar mit der Kamera von Friedrich Fingerle aus Altenburg.
Natürlich war auch der fotografierende Lehrer besonders an der Straßenbahn interessiert.
Bildertanz-Quelle: Friedrich Fingerle

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Noch schnell eine Milliarde Mark für die letzten Geschenke...


... haben wir heute für alle Bildertänzer hier bereit. Soviel kostete 1923 der Kinderwagen für Immanuel Lude.
Bildertanz-Quelle: Immanuel Lude

Wir warten auf das Christkind...


Bildertanz-Foto: Elmar Heymann

Noch eine Variante sind natürlich ...

Weihnachts-Kinderbilder aus dem Ausland von heutigen Reutlingern.

Hier sehen Sie Ihren Bildertänzer Jürgen Reich mit Mutter und Schwester 1952 in Vancouver, Kanada. Ich glaube, wir hatten damals schon elektrische Kerzen am Weihnachtsbaum, da richtige Kerzen wegen der Brandgefahr verboten waren. Aber ganz sicher bin ich mir nicht (JR).
Bildertanz-Foto: Horst Reich

Reutlinger Weihnachts-Kinderbilder aus Amerika...



... fanden wir heute in der Bildertanz-Post. Jürgen Beck hat sie uns geschickt, der wohl in den USA unseren Bildertanz-Blog entdeckt hat und ihn "wunderschoen" findet, weil unsere Bilder ihn an seine Kindheit erinnern. Die Aufnahmen entstanden in den sechziger Jahren, das genaue Datum kann Jürgen nicht mehr nennen. Sein Kindergarten - so schreibt er uns - war an der Ecke Hermann Kurz/Gabelbergstraße in Reutlingen.
Vielleicht haben wir demnächst einmal Reutlinger Kinderbilder in unserer Bilderpost, die direkt aus Reutlingen kommen. Wir freuen uns über jedes Bild - und die Freunde des Bildertanzes bestimmt auch. Vielleicht nutzen Sie einmal die Besinnlichkeit des Weihnachtsfestes und blättern in alten Alben. Sie müssen übrigens Bilder, die sie uns zukommen lassen wollen, nicht aus dem Album raustrennen. Wir kommen auch gerne bei Ihnen vorbei. Nehmen Sie ganz einfach mit uns Kontakt auf: bildertanz@aol.com
Bildertanz-Foto: Jürgen Beck, Jersey
PS: Jürgen Beck schreibt: Die Bilder sind von 1960

Zitat des Tages: Rauch um die City-Kirche

»Wer - um Gottes Willen - hat denn
diesen lächerlichen Namen 'City-Kirche' aufgebracht?
War Nikolai-Kirche nicht gut genug?
Was haben sie geraucht,
als sie diesen hässlichen Namen aufgriffen?«


CalOldGuy, Kalifornien
(Englischer Originaltext im Kommentar 20.12.2009: Vor dem Krieg: Als die City-Kirche...)

Dienstag, 22. Dezember 2009

Erster Weltkrieg: Nur noch mit Humor zu ertragen...


Eine Wurst, ein Bier - das war wie
Weihnachten und Ostern zusammen.

Bildertanz-Quelle: Charlies Schatulle

Reutlingen vor 100 Jahren: Das Technikum


Heute beherbergt dieses denkmalgeschützte Gebäude die Polizeidirektion. Alle weitere, frühere erfahren Sie bei Wikipedia.

Großes Rätselraten: Diese Postkarte...


... ist wahrscheinlich vor dem Ersten Weltkrieg entstanden und zeigt vermutlich das württembergische Königspaar. Weiß jemand mehr oder es besser? Wo steht wohl dieser Kirchturm? Großes Rätselraten im Bildertanzland...
Sie können Ihren Kommentar auch als "Anonym" abgeben und dann - wenn Sie wollen - Ihren Namen in den Text einfügen. Ansonsten: Email an bildertanz@aol.com

Reutlingen vor 100 Jahren: Blick in Richtung Achalm


Bildertanz-Quelle: Charlies Schatulle

Montag, 21. Dezember 2009

1928: Ihr Kinderlein kommet...


... das sangen sie wohl nicht bei diesem sommerlichen Wetter 1928. Wir sehen hier Kinder des Kindergartens Unter den Linden, der direkt gegenüber dem Eingangstor des Friedhofs gewesen sei, erzählt Immanuel Lude, der uns dieses Foto zur Verfügung stellte. Mal endlich ein Kinderbild aus Reutlingen. Haben Sie auch noch welche? Email an: bildertanz@aol.com

Unsere Marienkirche kurz vor Weihnachten 2009


Manchmal vergisst man, welche Schätze wir in Reutlingen haben:

Der Taufstein in der Reutlinger Marienkirche aus dem späten 15. Jhd. Einer der kunstgeschichtlich gesehen schönsten Taufsteine nördlich der Alpen.... - Sehr fein von Steinmetzen detailliert und extrem fein ausgeführt aus einigen wenigen massiven Steinblöcken...

Bild oben: Probe für Musiker im Dezember 2009.
Lichtstimmung in einer gotischen Kirche - wunderbar warm und dunkel kurz vor Weihnachten... Der Raum war zum Zeitpunkt der Aufnahme sehr warm.
Bild oben: Die fein detaillierte Kanzel im warmen Licht...

Der Meisteraltar... einzigartig ausgeführt von Steinmetzen für die nächsten 1000 Jahre...

Alle Fotos vom 19.12.2009 von Martina Kurz

Wenn Sie heute bestellen ...


... liefern wir noch rechtzeitig vor Weihnachten. Garantiert.
Bildertanz-Foto: Jürgen Reich

Ein Winterspaziergang im Dezember 2009 vom Ringelbach zur Altstadt




Ein bisschen Art-Deco, ein wenig Funktionalismus
Links im Bild die Achalm.


Das ehemalige Spital in der Nähe der Uhlandhöhe, Reutlingen



Fegen - Nähe Mozart-Straße, Reutlingen

Das alte Feuerwehrhaus, das in den 1960er Jahren vom ehemaligen Bürgermeister Kalbfell freundlicherweise stehengelassen wurde, am Rande der ehemaligen "Klein-Venedig" Bebauung


Das Freimaurer-Gebäude in der Altstadt Reutlingens














Bild oben: Eiszapfen am neuen Daimler an der Uhlandhöhe.