Montag, 18. August 2014

Unsere Bauern - Nur noch im Nebenerwerb...



Bildertanz-Quelle: Albert Welsch
... waren im Bildertanzland die meisten Bauern tätig. Tagsüber ging es mit dem Zug nach Stuttgart oder mit dem Bus direkt nach Sindelfingen. Zum Daimler, der in der Nachkriegszeit vom Wirtschaftrswunder ganz besonders profitierte. Von Walddorfhäslach aus startete zum Beispiel der Busunternehmer Walter Jehle täglich nach Sindelfingen. Die Fahrgemeinschaft funktionierte offenbar so gut, dass sein Bus sogar einen Anhänger besaß.
Auf unserem Bild sehen wir Frauen aus Gniebel, die zwei Ochsen vor den Pflug gespannt haben und nun den Acker bestellen. In der Tat zeigen auch Filmdokumente, dass die Feldarbeit tagsüber den Frauen vorbehalten war. Doch frühmorgens, vor dem Weg zur Arbeit, und abends, nach der Rückkehr, packten die Männer kräftig mit an. So war das noch bis weit in die sechziger Jahre hinein.


Bildertanz-Quelle: Walter Jehle
Erstveröffentlichung am 30.12.2010

Weitere Bilder aus dem landwirtschaftlichen Leben in
Altenburg / Betzingen / Engstingen /Eningen / Gönningen / Lichtenstein / Orschel-Hagen / Pfullingen / Pliezhausen / Rommelsbach / Reutlingen / Walddorfhäslach / Wannweil /

Kommentare:

Michael Staiger hat gesagt…

Hallo Raimund,

die "Ochsen" sind m. E. Kühe ;-)
Danke für die sehenswerten Bilder.

Gruß
Michael

Raimund Vollmer hat gesagt…

Oh, ich Hornochse!!!