Montag, 25. Juli 2011

50er Jahre: Über dem Hauptbahnhof - und die Frage, was kommt als nächstes?


Statt des einstigen. 2- Weltkrieg zerstörten Kronprinzenbaus steht das Parkhotel, das dann in den siebziger (?) Jahren dem neuen Kiesbetonpalast der Dresdner Bank weichen musste. Die Dresdner Bank ist inzwischen in Commerzbank umgetauft worden. Der alte Busbahnhof musste seine Bedeutung an den ZOB abgeben, wenngleich man in der Stadtverwaltung darüber nachdenkt, ob man nicht zurückkehren solle. Nun wird darüber spekuliert, dass mt dem Entstehen der neuen Stadtbahn das Bahnhofsgebäude abgerissen werden muss. Was immer die Pläne sind, bislang hat der Karlsplatz durch die diversen Neuerungen noch nie an Attraktivität gewonnen. Auch das Gebäude der Volksbank Reutlingen, bis 1978 die Zentrale des Geldinstituts, ist durch sogenannte Modernisierungen nicht schöner geworden, wie selbst die Volksbanker zerknirscht zugeben.
Bildertanz-Quelle: Bert Wagner (Sammlung)

Dazu erhielten wir folgenden Ko0mmentar.
Hallo Raimund,
also m. E. hat sich das Gebiet Karlsplatz-Hauptbahnhof eher verbessert. Der heutige Kronprinzebau (über Architektur kann man immer streiten) nutzt die Fläche deutlich besser als das ehem. Parkhotel und bringt mit seinen vielen Läden vor allem mehr Leben in die Gegend.
Beim Omnibusbahnhof bringst - wie viele Andere - etwas durcheinander, man muß hier zwischen dem Stadt- und dem Überlandverkehr unterscheiden. Der "Omnibusbahnhof" des Stadtverkehrs wurde einst vom Karlsplatz zum ZOB verlegt, der eigentliche Omnibusbahnhof bleib unverändert an seinem Platz. Diese ganze "Bahnhofsplanerei" wurde halt bisher von Leuten gemacht die nur autofahren und nicht erkennen können/wollen wie wichtig der öffentliche Nahverkehr ist.
Ob das Bahnhofsgebäude abgerissen werden muß hängt ja vom Verlauf der Stadtbahn Richtung Pfullingen ab und da ist die Planung noch im Gange.
Wenn man da dann zur Einsicht kommt daß die alte Bahntrasse vom Süd- zum Hauptbahnhof der bessere Weg für eine schnelle Stadtbahn ist dann kann das Gebäude stehen bleiben, ebenso wenn die Stadtbahn die Leder- und Adenauerstrasse nutzen würde.
Hier
kann man die derzeitige und mit der alten Ansicht vergleichen.

Gruß aus Reutlingen
Michael (Staiger)

Kommentare:

Ulrike Franz hat gesagt…

dem kann ich nur zustimmen.

Michael Staiger hat gesagt…

Hallo Raimund,

also m. E. hat sich das Gebiet Karlsplatz-Hauptbahnhof eher verbessert. Der heutige Kronprinzebau (über Architektur kann man immer streiten) nutzt die Fläche deutlich besser als das ehem. Parkhotel und bringt mit seinen vielen Läden vor allem mehr Leben in die Gegend.
Beim Omnibusbahnhof bringst - wie viele Andere - etwas durcheinander, man muß hier zwischen dem Stadt- und dem Überlandverkehr unterscheiden. Der "Omnibusbahnhof" des Stadtverkehrs wurde einst vom Karlsplatz zum ZOB verlegt, der eigentliche Omnibusbahnhof bleib unverändert an seinem Platz. Diese ganze "Bahnhofsplanerei" wurde halt bisher von Leuten gemacht die nur autofahren und nicht erkennen können/wollen wie wichtig der öffentliche Nahverkehr ist.
Ob das Bahnhofsgebäude abgerissen werden muß hängt ja vom Verlauf der Stadtbahn Richtung Pfullingen ab und da ist die Planung noch im Gange.
Wenn man da dann zur Einsicht kommt daß die alte Bahntrasse vom Süd- zum Hauptbahnhof der bessere Weg für eine schnelle Stadtbahn ist dann kann das Gebäude stehen bleiben, ebenso wenn die Stadtbahn die Leder- und Adenauerstrasse nutzen würde.
Hier
http://www.bing.com/maps/?v=2&cp=s2g9h2hs0t4d&lvl=18.161910706795098&dir=83.1189613871507&sty=b&form=LMLTCC
kann man die derzeitige und mit der alten Ansicht vergleichen.

Gruß aus Reutlingen
Michael

Raimund Vollmer hat gesagt…

Danke, Michael,
ich muss wohl öfters etwas durcheinander bringen, damit wir von Dir so profunde Kommentare bekommen. Werde Deinen Kommentar in den Blog-Eintrag aufnehmen.