Sonntag, 27. Mai 2012

Ein schwerer Pfund-Fund: Tapetenbücher voller Zeitungsartikel



Gestern war ich noch auf Stippvisite bei unserem Betzinger Meisterblogger Werner Früh. Eigentlich wollte ich ihm nur die Bilder zurückbringen, die er zum Einscannen für unsere Bildertanz-Ausstellung in Betzingen zur Verfügung gestellt hat. Er druckste einen Moment herum, als ihn seine Frau bat, mir doch einmal das zu zeigen, was ihm die Mutter eines ehemaligen Schülers vorbeigebracht hat: Zwei mehr als prall gefüllte Tapetenbücher, in dem Artikel aus 30 Jahren GEA zusammengetragen und irgendwie eingeheftet waren. "ich weiß nicht, was ich damit machen soll", grinst er mich an, wohl wissend, dass mich diese beiden dicken Bände schlichtweg umgehauen hat. Nun, wie haben beschlossen, dass wir uns dieser Pfund-Sache annehmen werden. Leider wird dabei das Werk, so wie es jetzt besteht, wohl zerstört werden, wenn wir die Einzelbeiträge katalogisieren und kategorisieren.
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wie wahr - wohl ein Schatz! R.

Jurgen Beck hat gesagt…

Wunderbarer Fund.

Michael Staiger hat gesagt…

Hallo Raimund,

brauchst die gesammelten Werke nicht zu zerstören, das gibts alles katalogisiert in der Stadtbibliothek. Bräuchtest von den intressanten Dingen in Tapetenbüchern nur das Erscheinungsdatum notieren und den Artikel dann in der Bibliothek kopieren oder ausdrucken lassen. Meine ältesten Zeitungskopien aus den 1870er Jahren hab ich mir dort geholt.
Es wäre doch schade, die über Jahrzehnte zusammengetragenen Zeitungsartikel aus dem Zusammenhang des Sammlers zu reissen.

Gruß
Michael