Samstag, 13. Oktober 2012

Vor 60 Jahren: Merkur entsteht, und das Hochhaus fehlt noch

Dazu schreibt Sammler Hermann Rieker: "Das ist eine interessante Aufnahme. Nach der Einmündung der Gartenstraße in die Karlstraße erkennt man das Gebäude des Kaufhauses Merkur in seiner Ursprungsform. Man lenke aber den Blick auf die Karlstraße. Sie hat noch die alte Straßenbreite, zurückgesetzt bereits Merkur, aber die Tankstelle (diese ominöse) und das davor liegende Ruinengrundstück sind noch nicht der Verbreiterung zum Opfer gefallen. Die Tankstelle stelbst ist bereits an dieser Stelle in den 30er Jahren existent. Auf der gegenüberliegenden Seite ist das Parkhotel - ein wunderbar filigraner Bau der 50er, leider von der Bausubstanz nicht so dauerhaft - im Bau. Bauherr dieses ersten Hauses am Platze war eine Aktiengesellschaft, deren Aktionäre Reutlinger Unternehmer waren, die sich so für den Wiederaufbau engagierten."
Ein Nachtrag: Der Reutlinger OB Oskar Kalbfell führte am 26. Januar 1946 u.a. zum Wiederaufbau des Karlsplatzes und der Karlstraße aus 'Es íst (...)vordringlich die Karlstraße vierspurig, also auf' zwölf Meter Fahrbahnbreite auszudehnen und beiderseits je einen breiten Rasenstreifen mit Baumbestand undf je einen ebenfalls 5 Meter breiten Fußgängerweg mit Radfahrweg anzulegen.' Gell, der hatte Vísionen und vor allem Mut, der Oskar. Und es íst beínahe so gekommen, erst die Umgestaltung der frühen 70er hat dies geändert.

Bildertanz-Quelle: Sammlung Hermann Rieker

Kommentare:

Hermann hat gesagt…

Das ist eine interessante Aufnahme. Nach der Einmündung der Gartenstraße in die Karlstraße erkennt man das Gebäude des Kaufhauses Merkur in seiner Ursprungsform. Man lenke aber den Blick auf die Karlstraße. Sie hat noch die alte Straßenbreite, zurückgesetzt bereits Merkur, aber die Tankstelle (diese ominöse) und das davor liegende Ruinengrundstück sind noch nicht der Verbreiterung zum Opfer gefallen. Die Tankstelle stelbst ist bereits an dieser Stelle in den 30er Jahren existent. Auf der gegenüberliegenden Seite ist das Parkhotel - ein wunderbar filigraner Bau der 50er, leider von der Bausubstanz nicht so dauerhaft - im Bau. Bauherr dieses ersten Hauses am Platze war eine Aktiengesellschaft, deren Aktionäre Reutlinger Unternehmer waren, die sich so für den Wiederaufbau engagierten.

Hermann hat gesagt…

Ein Nachtrag:Der Reutlinger OB Oskar Kalbfell führte am 26. Januar 1946 u. a. zum Wiederaufbau des Karlsplatzes und der Karlstraße aus " Es íst (...)vordringlich die Karlstraße vierspurig, also auf zwölf Meter Fahrbahnbreite auszudehnen und beiderseits je einen breiten Rasenstreifen mit Baumbestand undf je einen ebenfalls 5 Meter breiten Fußgängerweg mit Radfahrweg anzulegen." Gell, der hatte Vísionen und vor allem Mut der Oskar. Und es íst beínahe so gekommen, erst die Umgestaltung der frühen 70er hat dies geändert.