Sonntag, 23. Dezember 2012

Unsere Straßenbahn 1912: Von Betzingen nach Eningen...

Allmählich neigt sich unser Straßenbahn-Jubiläumsjahr dem Ende zu. Es begann alles vor 100 Jahren. Auch wenn seit 1974 keine Straßenbahn mehr durch Reutlingen fährt, bleibt sie in unseren Fotos und Filmen unvergessen. Gestern traf ich Eberhard Hohloch, dem wir viele wunderbare Szene mit der Grünen zu verdanken haben. Sein Kommentar: "Ach, hätte ich doch damals noch mehr gefilmt." Dabei sind wir glücklich darüber, dass er schon soviel gefilmt hatte. Denn die Spulen waren alles andere als billig. Für einen Knüller sorgt jetzt aber unser Wolf-Rüdiger Gassmann. Der hatte ganz vergessen, dass er sich 1973 - also vor bald 40 Jahren - bei einem Verwandten die Super-8-Kamera ausgeliehen hatte, um seine geliebte Straßenbahn aufzunehmen. Nun überraschte er mich mit einer Kopie dieses Films. Die Wiedergabequalität ist nicht die bestmögliche, weil Wolf-Rüdiger zu einer Zeit, als es noch nicht die Möglichkeit der Digitalisierung gab, eine VHS-Version hat erstellen lassen, die er dann irgendwann in eine DVD umwandeln ließ. (Man müsste noch einmal an das Original ran, das aber vorerst als verschollen gilt). Nichtsdestotrotz werden wir die Gassmannschen Szenen einer Grünen über die Feiertage hier veröffentlichen. Nach dem Schreiben dieser Zeilen werde ich mich sofort an die Arbeit begeben. Die Aufnahmen sind sozusagen Welturaufführungen. Machen Sie Werbung dafür. Je mehr gucken, desto größer ist das Geschenk für unseren Mister Straßenbahn, unseren Wolf-Rüdiger, der 1977 mit seinem Buch alles Wissenswerte über die Reutlinger Straßenbahn festhielt. Er ist ein echter Bildertänzer.

Post scriptum: Der erste Teil erscheint Heiligabend
PS2: Wolf-Rüdiger hat es keine Ruhe gelassen. Er hat seine Wohnung auf den Kopf gestellt - und den verschollen geglaubten Film über die Straßenbahn im Original wiedergefunden.
DAS CHRISTKIND WAR DA

Keine Kommentare: