Mittwoch, 16. Januar 2013

Farbbild: Die Büschelesbahn auf einer Postkarte...

 
Gesehen habe ich eine solche Postkarte noch nie, oder täusche ich mich. Gefunden habe ich sie gestern spontan im Fotoregal von Helmut Akermann, der uns seine Fotos und die seines Vaters zum Einscannen zur Verfügung stellt. Welcher neue Reichtum eröffnet sich da dem Bildertanz?
Bildertanz-Quelle: Helmut Akermann 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Karte ist bekannt.
Leider ist die Farbgebung der Karte nicht gelungen. Deutlich zu erkennen fehlen Farben (cyan)und zu viel Farbe (grün, rot). Bei rot kommt noch dazu, dass rot nicht rot ist. So ist das Kronprinzdach viel zu Massiv gefärbt und bei der Markiese ist das rot kaum zu erkennen. Klassischer Fehler: „Wahrnehmung“ und „physikalischen Eigenschaften“ des Bildes nicht beachtet (Farbkreis, Farbverlauf). Weniger ist manchmal mehr. Ich mußte einfach das Thema ansprechen, den als täglicher Blogbesucher ist mir das schon öfters aufgefallen.
Dennoch freue ich mich jeden Tag auf ein neues Bild und kann ihnen nur sagen: bitte weitermachen, danke für Ihre Zeit die Sie in diese Arbeit reinstecken. Gruß, Egon B. Reutlingen

Werner Früh hat gesagt…

Die Karte ist bekannt,lieber Raimund, du selbst hast sie schon 3x gepostet. Allerdings in der - wesentlich schöneren - nicht kolorierten Version. Dort ist auch die Lokalbahn Reutlingen-Eningen richtig abgebildet und nicht wie in der Farbversion dilettantisch von Hand eingezeichnet
z.B. hier und noch an anderen Stellen im Blog
http://rv-bildertanz.blogspot.de/2009/04/reutlingen-1899-vor-110-jahren-startete.html

Anonym hat gesagt…

Lieber Farbexperte Egon B.!
Du scheinst mir ein Fachmann in Sachen Bilbearbeitung zu sein. Wenn Du die Originalkarte kennst, dann bearbeite doch das Bild und poste es erneut. Auf die Originalfarbgebung bin ich sehr gespannt. Aber Vorsicht: ist Dein Bildschirm auch richtig kalibriert? ;-)

Und Herr Früh:
War so eine kitschige Kolorierung damals nicht auch zeitgemäß?
Sehr originell an DIESER Karte finde ich das Brandloch unten links, in das die Büschelesbahn hinein zu stürzen droht!!!

Anonym hat gesagt…

Es gibt von diesem Postkarten-Verlag noch mehrere andere Reutlinger bzw. Eninger Motive, bei welchen der Himmel und die Wolken genau die gleich gefärbt ist. Man muss sich eben auch die Zeit vor Augen halten - die Karten sind jetzt schon deutlich über hundert Jahre alt. Photoshop gabs da halt noch nicht.

So oder so: wichtige Zeitzeugen der Geschichte sind eben auch diese geschmacklich fragwürdigen Karten.
Ein Eninger