Montag, 15. Juli 2013

Die Jahn-Turnhalle 1911 und 2013




Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer (2013), Sammlung Fritz Haux (1911)

Kommentare:

Werner Früh hat gesagt…

Das ist die Jahn Turnhalle. Das Jahnhaus ist im Ringelbach :-)

Raimund Vollmer hat gesagt…

Als ich heute morgen meinen Rechner hochfuhr und sah, dass ein Kommentar zu "meinem Jahnhaus" dastand, habe ich bereitsgeahnt, dass die Überschrift als falsch erkannt worden war.

Werner Früh hat gesagt…

Was für eine Halle steht auf dem ersten Foto neben der Turnhalle? Die Listhalle ist das ja nicht.... Wer weiß darüber Bescheid?

Hans-Martin Hebsaker hat gesagt…

Ist der Platz neben der Jahnturnhalle, der auf dem zweiten Bild mit Autos "belegt" ist, heute kein Schulhof mehr?

Zu meiner Schulzeit im "Kepi" (1963-1971) war da (zumindest in der großen Pause) kein Platz für Autos. Einmal - das war kurz vor dem Abitur - fuhren ein paar "halbstarke" Mitschüler (die wohl gerade den Führerschein gemacht hatten) mit ihren (oder ihrer Eltern) Autos während der großen Pause zwischen der Schülermenge umher. Da dies von den Lehrern natürlich nicht unbemerkt blieb, gab es darauf ordentlich "Rabatz".

Das ist jetzt auch schon über 40 Jahre her.

Hermann hat gesagt…

Die Halle neben der Jahnhalle und (später neben der Listhalle) war die Kleine Turnhalle (Jahnstr. 4), die im Zweiten Weltkrieg wohl gleichzeitig mit der Listhalle zerstört wurde und nicht wieder aufgebaut wurde. Erst in den 70ern erstellte die Stadt den (einstöckigen) Erweiterungsbau für das Kepler-Gymnasium. Einstockig deswegen, weil man das Erscheinungsbild des Ensembles schonen wollte. Nur einige Jahre später durfte dann der Stadtrat Beck (entstammt wohl dem Gasthaus Schiff am Alteburgplatz) sein Geschäftshaus, das den Erweiterungsbau des Kepler-Gymnasiums weit überragt erstellen. Von dem Erscheinungsbild war damals überhaupt keine Rede mehr. Es kommt eben darauf an, zu welchem Zeitpunkt wer etwas bauen will. Manches ändert sich eben nie. Man denke nur an die Nachverdichtungen im Steinenberggebiet. Hier wird mit einer uralten Bausatzung alles durchgewunken.

Werner Früh hat gesagt…

@ Hermann Vielen Dank für die Infos
@ Hans-Martin: Doch, der Schulhof wird noch als solcher genutzt. Aber das Foto ist an einem Sonntag entstanden, als im benachbarten Volkspark großes Remmi-Demmi war. Viele haben ihre Fahrzeuge auf dem Kepi Schulhof abgestellt. Das Rumkurven mit den Autos dürfte 1968 gewesen sein, da gabs ziemlichen Ärger deswegen

Werner Früh hat gesagt…

Auf dem ersten Foto sieht man links von der Halle eine Art Laubengang. Dort befanden sich die Fahrradständer. Dieser überdachte Gang wurde in den frühen 1960er Jahren abgerissen, weil man just an dieser Stelle diesen gelblichen Anbau an die Jahnturnhalle "ranklebte" - bis heute ein absoluter Stilbruch natürlich.