Freitag, 16. August 2013

1944: Der erste Angriff


»Einen ersten Vorgschmack bekam der Stadtbezirk Betzingen in der Nacht vom 15./16. März zu spüren. Völlig überraschend fielen um Mitternacht einige Sprengbomben und eine Anzahl Brandbomben auf Wohn- und Ökonomiegebäude in der Wannweiler Straße, der Briesberg-, Unteren Mühl- und in der Schickardtstraße. Hierdurch wurden drei Gebäude total vernichtet; sechs Gebäude erhielten schwere und etwa 20 Gebäude leichtere Schäden. Menschenopfer waren nicht zu beklagen. Die Stadtverwaltung sorgte im Rahmen ihrer geringen praktischen Möglichkeiten für eine Linderung und Beseitigung der Not der Fliegergeschädigten, die meist nur ihr Leben retten konnten.«
Stadtarchivar Dr. Paul Schwarz, 1954: Bomben auf Reutlinge, 2. Auflage, 1992

Kommentare:

PS hat gesagt…

Soll uns das jetzt zeigen, daß der Hagelschaden von gestern nicht ganz so schlimm ist?

Raimund Vollmer hat gesagt…

Der obige Kommentar war erschienen am Tag nach dem Hagel. Für den 29. Juli hatten wir diesen Beitrag vorgeplant. Wir haben ihn dann wegen des Hagelschlags wieder rausgenommen - und ihn für heute terminiert.

PS hat gesagt…

Das rausnehmen hätte wegen mir nicht sein müssen. Ich hatte bei meinem ersten Kommentar den hier vergessen: ;-)
Wenn man sowas plant, kann man ja nicht wissen dass direkt voher etwas unpassendes passiert.

Danke!

Weitermachen!!