Donnerstag, 22. August 2013

Ein Luftbild für unsere Experten...

... die uns jetzt erklären dürfen, was wir hier alles sehen und aus welcher Zeit diese Aufnahme (auf einer Glasplatte aufgenommen) wohl stammt. Im Internet entdeckt und erworben hat Klaus Abele, Friseurmeister in der Römerschanze dieses Bild.
Bildertanz-Quelle: Klaus Abele
Klaus Abele, Friseurmeister in der Römerschanze, war 34 Jahre lang Berufsschullehrer in Tübingen. Das Friseurgeschäft seiner Frau leitet seine Tochter Sabine, die das Geschäft auch übernommen hat. Dort treffen wir uns, um über Reutlingen und seine Bilder zu reden, während Mitarbeiter mir die Haare schneiden.
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer
Werner Früh: Frühe 1950er Jahre, die Römerschanz-Siedlung scheint ganz neu erbaut zu sein. "Adolffs-Russenlager" (Adrula)ist noch vollkommen erhalten mit allen Baracken, heute stehen davon nur noch wenige. Bildmitte die Fabrik Emil Adolff, ganz unten die Hermann-Kurz-Schule 

PS fragt: Die Baracken die da heute noch stehen sind auf dem Bild aber noch nicht gebaut, oder?
Rechts der Fabrik Emil Adolff ist die Fabrik Gustav Wagner - Wagner uffm Buckl oder so ähnlich.
Das rechts oberhalb der Hermann-Kurz-Schule müßte dann Firma Stoll Strickmaschinen sein.

Klaus Abele antwortet: Die Baracken stehen an der Kurve der Justinus Kerner Str.
Oberhalb die "Emil Adolf Häuser". In dem Steinbruch am "Schieferbuckel" haben wir als Kinder nach Versteinerungen gegraben.
Links unten die Christuskirche.
An der Straße, heute Bantlinstraße ist heute rechts das E Center. Gegenüber das Gebäude Bantlinstr. Heppstr. war eine Ziegelfabrik,
die hätte zur Zeit vermutlich einen Auftragsboom. Heute ist hier der Bauhausparkplatz.
Rechts unterhalb der Maschinenfabrik Wagner, "Wagner uf am Buckel", die Sickenhäuser Str. mit den 4 "Wagner Häusern". Dann die Römerschanzsiedlung, "Engelloch".
Datum der Aufnahme ist mir nicht bekannt könnte aber schon wie Werner Früh schrieb 50er Jahre sein. 

Kommentare:

Werner Früh hat gesagt…

Frühe 1950er Jahre, die Römerschanz-Siedlung scheint ganz neu erbaut zu sein. "Adolffs-Russenlager" (Adrula)ist noch vollkommen erhalten mit allen Baracken, heute stehen davon nur noch wenige. Bildmitte die Fabrik Emil Adolff, ganz unten die Hermann-Kurz-Schule

PS hat gesagt…

Danke Werner Früh für diese Erklärung.
Die Baracken die da heute noch stehen sind auf dem Bild aber noch nicht gebaut, oder?
Rechts der Fabrik Emil Adolff ist die Fabrik Gustav Wagner - Wagner uffm Buckl oder so ähnlich.
Das rechts oberhalb der Hermann-Kurz-Schule müßte dann Firma Stoll Strickmaschinen sein.

Anonym hat gesagt…

Die Baracken stehen an der Kurve der Justinus Kerner Str.
Oberhalb die "Emil Adolf Häuser". In dem Steinbruch am "Schieferbuckel" haben wir als Kinder nach Versteinerungen gegraben.
Links unten die Christuskirche.
An der Straße, heute Bantlinstraße ist heute rechts das E Center. Gegenüber das Gebäude Bantlinstr. Heppstr. war eine Ziegelfabrik,
die hätte zur Zeit vermutlich einen Auftragsboom. Heute ist hier der Bauhausparkplatz.
Rechts unterhalb der Maschinenfabrik Wagner, "Wagner uf am Buckel", die Sickenhäuser Str. mit den 4 "Wagner Häusern". Dann die Römerschanzsiedlung, "Engelloch".
Datum der Aufnahme ist mir nicht bekannt könnte aber schon wie Werner Früh schrieb 50er Jahre sein.
K. Abele

Raimund Vollmer hat gesagt…

In den 50er Jahren waren auch noch Aufnahmen auf Glasplatten durchaus üblich. DANKE für die erklärenden Kommentare.

Roland Sedelmaier hat gesagt…

am rechten Bildrand,etwa in der Mitte, sieht man das ehemalige Wohnhaus der Familie Wagner (Schlösschen). Dieses wurde unter nachstehendem Link im BildeRTanz schon mal erwähnt.

http://rv-bildertanz.blogspot.de/search?updated-max=2013-04-13T12:39:00%2B02:00&max-results=20&start=250&by-date=false

RoSe