Mittwoch, 8. Januar 2014

Aus dem Leben unserer Straßenbahn: Endstation Betzingen...

.... vermuten wir einmal. Bildertanz-Quelle: Norbert Speck

Kommentare:

Werner Früh hat gesagt…

Ein Foto aus den Kriegsjahren, als Schaffnerinnen in ganz DE Gang und Gäbe waren. Die jungen Schaffnerinnen sehen bedrückt aus, lediglich der Junge zeigt eine gewisse Lebensfreude. Vom Krieg weiß er nicht viel.

Anonym hat gesagt…

Straßenbahnen - bewegt ja, aber "Leben"???

Anonym hat gesagt…

Das Bild wurde vermutlich im Mai/Juni 1944 aufgenommen. Es zeigt den sog. Oferdinger Vorzug mit Oferdinger Personal in Betzingen.
Zu dieser Zeit hatte der Bahnhof Eningen für die Mittagsstoßzeit zu wenig Kapazitäten, deshalb fuhr von Oferdingen ein Leerzug bis Reutlingen und verstärkte als Vorzug (das Schild ist hinter den Schaffnerinnen zu erkennen) den Mittagszug 12.07 ab Reutlingen bis nach Betzingen. Dort wartete er bis 13.31 Uhr (da hatte man genügend Zeit für ein Foto) und verstärkte dann wieder den Zug von Betzingen bis Reutlingen. Anschließend kehrte man als Leerzug in die Wagenhalle nach Oferdingen zurück.
B.M.