Mittwoch, 18. Juni 2014

Um 1935: Der Bahnhof von Bernhausen

Ein Beispiel dafür, dass die Menschen bei uns nicht nur Augen für ihre unmittelbare Heimat hatten. Gefunden im Album von Friedrich Fingerle, Altenburg

Kommentare:

Michael Staiger hat gesagt…

Hallo Raimund,

dort gab es auch eine mehrere Jahrzehnte dauernde "Zugpause"
aber jetzt haben die dort einen Stock tiefer sogar eine zweigleisige Strecke.
In Lichtenstein wären wir ja schon mit einer eingleisigen zufrieden.
Es wird schon noch werden.

Gruß
Michael

Raimund Vollmer hat gesagt…

Das wünsche ich Euch von ganzem Herzen!