Sonntag, 21. Dezember 2014

Vor 60 Jahren eingeweiht: der "alte" Busbahnhof

Vor 1958 entstand diese Aufnahme: Denn das Hochhaus stand noch nicht.

Als er am 19. Oktober 1954 eingeweiht wurde, galt er - zumindest in Reutlingen - als einer der modernsten in Deutschland. So feierten jedenfalls die Stadtwerke Reutlingen damals ihren Busbahnhof. Er diente als Terminal für überregionale Buslinien. 17 Busunternehmen aus Reutlingen und Umgebung bedienten diesen Bahnhof mit täglich 220 Bussen und 45 Buslinien. Es war vor allem für die Menschen von der Alb der oftmals tägliche Kontakt mit der weltweit größten Stadt an der Echaz (Spässle gemacht). Die Bahn, die berühmte Zahnradbahn, hatte damit Konkurrenz bekommen. Denn die eingleisige Strecke war bis dahin im öffentlichen Nah- und Fernverkehr die wohl einzige Verbindung zwischen der Alb und der Stadt gewesen.
Heute wie damals der Württemberger Hof - mit Anschluß an die Fernlinien. Inzwischen geht's von hier aus sogar nach Berlin & Co.. Mit den Fernbussen hat die Bahn mächtige Konkurrenz bekommen.

Warten auf den Bus - in den 50er Jahre

Keineswegs immer vollbesetzt war der Busbahnhof früher und auch heute.

Bildertanz-Quelle:Raimund Vollmer, Helmut Akermann, Roland Rilling, Baer

Kommentare:

Carmen Häusser-Schlüter hat gesagt…

Danke für die schönen Bilder. Lebe seit 21 Jahren in Hamburg und hatte von 1985 bis 1999 das Compact Disc Studio im Kronprinbau der ja direkt am busbahnhof steht. Wer erinnert sich?

Metzingen hat gesagt…

Ich erinnere mich noch sehr gut an den CD-Shop!
Ein Moin moin von mir an Sie in den hohen Norden.