Freitag, 8. Mai 2015

Die Straßen von Reutlingen: Kanzleistraße (1970 und heute)

Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer (oben, 2014), Ludwig Franz unten (1970)


Kommentare:

Werner Früh hat gesagt…

Wo die Frau mit ihren Kindern steht, gabs Blumen vom Automat. Wenn ich es recht weiß, war das der "Blumen-Hartmann". So was sieht man heute auch nicht mehr :-)

Anonym hat gesagt…

Natürlich war die Kanzleistraße mit vielfältigen Geschäften "ausgestattet". Papier bzw. Schreibwaren Haug, Weinstube Just (der Hausmeister des Listgymnasium hat sie häufig frequentiert, wenn er zwischen Spitalhof und Hauptgebäude einen Dienstgang zur Erholung mit Flüssigem unterbrach - mit eindeutigen Folgen), Blumen Hartmann (hatte eine Filiale im Parkhotel) und die Zweigstelle der Volksbank, auf der anderen Straßenseite war ein Friseurgeschäft, Nudel Weng und Nudel Nädele. Auf dieser Seite verschwanden die Geschäfte im Zuge der Errichtung des Listhaus-Komplexes. Zu Beginn waren im neuen Listhaus nicht nur das "alte" Haushaltswarengeschäft Listhaus, sondern die Drogerie Tapa (Zusammenschluss Reutlinger Drogerien), Feinkost Böhm, Pelzwarengeschäft Nowotny vorzufinden. Osiander war da noch in weiter, weiter ferne.

H.R.

Carmen Häusser-Schlüter hat gesagt…

Kann mich noch gut an die alte Kanzlei Straße erinnern. War noch richtig gemütlich damals.