Montag, 4. Mai 2015

Vor 80 Jahren begann das deutsche Fernsehen mit 250 Empfängern...

... aber erst zwanzig Jahre später - mit der Weltmeisterschaft 1954 - begann sein Triumpfzug: In Oferdingen und anderswo wurde es Teil der Kneipeneinrichtung. Was Sky heute ist, war damals ARD. Aber feiern war noch wichtiger als glotzen...
Bildertanz-Quelle: Familie Walter
 Wenn diese Damen auf dem Bildschirm erschienen, dann wussten wir: "Es geht los."
Bildertanz-Quelle: Bildertanz-Archiv
 Er war der Größte (und ist es vielleicht sogar noch heute): Peter Frankenfeld, der Entertainer
Bildertanz-Quelle: Bildertanz-Archiv
So schwarz-weiß wie dieses Foto, war damals auch das Fernsehprogramm. "Wir machen den Fernsehr öfter aus als an", war die spaßige Antwort auf die Frage nach dem Fernsehkonsum. Der begann allerdings erst mit Büroschluss: Um 17.00 Uhr. Und dann war vor allem Kinderstunde.
Bildertanz-Quelle: Familie Blank
 Er war der erste seiner Art: der Stuttgarter Fernsehturm.
Bildertanz-Quelle: Sammlung Helmut Akermann
Luxus pur: das Medienzentrummit Radio, Schallplattenspieler und Fernseher in einem Gehäuse. Aufgenommen in Sondelfingen bei der Familie Reusch.
Bildertanz-Quelle: Werner Reusch
So sah das Fernsehprogramm vor 50 Jahren im GEA aus. Es gab sogar schon zwei Sender.

1 Kommentar:

Hans Brielmann hat gesagt…

Fury, Lassie, Bonanza - Sendungen die eine magische Anziehungskraft hatten-
"zum Fernseher" im benachbarten Gasthaus Lamm in Walddorf. Unvergesslich!