Montag, 28. September 2015

Ex-Reutlingerin aus Bochum-Dahlhausen grüßt Schwester bei der ZHL

Die Bilder entstanden am vorletzten Wochenende anlässlich eines Besuchs beim Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen. 
  









Bildertanz-Quelle:   Hans-Martin Hebsaker, München

Kommentare:

Raimund Vollmer hat gesagt…

GENIAL, Danke Martin!!!

Michael Staiger hat gesagt…

Hallo hans-Martin,

die 97 502 (Fabriknr.: 4057) ist eine wirkliche Schwester unserer 97 501 (Fabriknr.: 4056). Sie sind beide Baujahr 1922, wurden aber erst Ende April 23 ausgeliefert und wurden am 4. u. 5. Mai von der Bahn abgenommen, d.h. für den Betrieb zugelassen. Mit der 502 wurden dann ausgiebige Probefahrten durchgeführt. Die bei der Bestellung 1921 geforderten Leistungen wurden dabei deutlich übertroffen.
1925 kamen dann noch 97 503 u. 504 hinzu.
97 502 wurde 1953-54 umfassend modernisiert um sie für weitere Jahre betriebstauglich zu machen, danach kam 97 504 dran. für unsere 97 501 blieb nur noch ein paar kleinere Verbesserungen übrig, was aber für unsere Museumsfahrten völlig genügt. So können wir jetzt die Lok nahe dem Ursprungszustand zeigen. Dieser Zustand ist auch weniger empfindlich für die häufigen Wechsel von anheizen und wieder kalt abstellen.
Die Bochumer haben uns auch so manches mal bei Aufarbeitungs-Problemen geholfen.

97 501 hat am 1. Advent, Sonntag den 29. November für dieses Jahr ihren letzten Einsatz, wieder am Westbahnhof.

Gruß
Michael