Mittwoch, 7. September 2016

BZN: Wenn das HAP Grieshaber wüsste...

Dies ist nur ein Muster, aber alle Schüler des BZN müssten ja eigentlich mit dem Beginn des neuen Schuljahres solch eine Aufenthaltserlaubnis bei der Schulleitung einholen. (Sie wird sicherlich nicht mit einem Zitat von Grieshaber geschmückt. "Der dreht sich im Grabe um, wenn er das erfährt", so der Kommentar einer Mutter.)
Seit zwei Tagen sind diese Schilder an fast allen Ecken und Enden auf dem campusähnlichen Komplex des Bildungszentrums Nord zu sehen. Nur der Haupteingang scheint irgendwie noch freien Zutritt zu erlauben, aber da sind der Stadt bestimmt die Schilder ausgegangen. Das BZN wurde in den sienziger Jahren errichtet, 1978 eingeweiht und bestimmt mit dem Ziel so konzipiert, Offenheit in alle Richtungen zu demonstrieren. In diesem Geiste wurden auch die Schüler dort unterrichtet. Ausgerechnet in dem Jahr, von dem an sich das Gymnasium nach dem Freigeist HAP Grieshaber benennt, ist nun der Kleingeist in dieses Gelände eingezogen. Die vielen Spaziergänger sind ziemlich verärgert und verstehen die Welt nicht mehr. Denn gerade sie waren es, die mit ihrer Präsenz vor allem außerhalb der Schulzeiten für die Sicherheit auf diesem Freigelände gesorgt hatten. Wenn man mit diesem Verbot mögliche Bösewichte fernhalten will, dann hat man damit genau dafür gesorgt, dass die sich nun hier ungestört bewegen können. Oder werden hier nun Sicherheitskräfte eingesetzt?

Betreten verboten - ob mit oder ohne Alkohol, ob mit oder ohne Hund, ob mit oder ohne Zigarette, ob mit oder ohne Fahrrad. Wer keine Erlaubnis durch die Schulleitung hat, darf nicht hierher.
 Verbotenes Foto: das Schulgelände (1)
Verbotenes Foto: das Schulgelände (2)
Bildertanz-Quelle:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hält man so die Kinderschänder fern? Und auch die Amokläufer und Terroristen???

What shalls - wir leben in Deutschland!
Da ist alles geregelt. Darf auf dem Schulgelände noch gepupst werden, zumindest von Leerkräften???
Das würde unnötige Verkrampfungen lösen, zu denen es da offenbar kommt!

Anonym hat gesagt…

Zeigt auf jeden Fall Wirkung. Das gesamte Areal ist menschenfrei.
Nur ein paar Maler sind im Gebäude und mehrere private Sicherheitsdienste sind mit Scharfschützengewehren auf dem Dach positioniert.

C.F.