Montag, 18. Juni 2012

24mal "uninteressant ": Die Hochzeit, die keiner mag...

... war trotzdem der Renner in den letzten Tagen. Schaulustige kamen zu uns in den Bildertanz, um die Bilder von der Höllenengelhochzeit in Reutlingen zu sehen. Werner Früh hatte sie ins Netz gestellt. Man kann sich in der Tat fragen, ob es unsere Aufgabe ist, diese Hochzeit hier zu dokumentieren. Aber eins ist auch klar: Diese Fotos haben eine historische Bedeutung, an dieses Ereignis werden sich noch in 30, 40, 50 Jahren Menschen erinnern - und das allein rechtfertigt die Veröffentlichung am Tag des Ereignisses. Die Frage ist nur: Wird es dann noch unseren Blog geben. Im August ist der Bildertanz vier Jahre am Netz.

Kommentare:

Werner Früh hat gesagt…

Fast alle Tageszeitungen von WELT bis Zollern-Alb Kurier, von der Hamburger Morgenpost bis hin zu BILD berichten heute mehr oder weniger ausführlich von dieser "Rocker"-Hochzeit. Auch der GEA hat einen Bericht mit 62-teiliger Fotoshow dabei. Zweieinhalbtausend Schaulustige, darunter lokale (Polit-) Prominenz, die sich fast verschämt in den Schatten der Bäume des Gartens im ehemaligen Pfarrhaus zurückzog, um von dort aus vom gemeinen Volk fast unbemerkt, das Spektakel zu beobachten zeugen auch von einem hohen Interesse an dieser Hochzeit. Hinzu kommt eine gehörige Portion Sensationsgier, Voyeurismus. Schwäbische Nasenweisheit halt.
Es lässt sich trefflich darüber streiten, ob eine solche Veranstaltung "wichtig" ist oder nicht. Ob man ihr eine Plattform geben soll oder nicht. Genauso kontrovers kann man die Entscheidung der Marienkirche diskutieren, diese Trauung überhaupt durchzuführen.

Raimund Vollmer hat gesagt…

Danke! Besser kann man es nicht kommentieren.

Anonym hat gesagt…

Egal, wie interessant diese Hochzeit nun war - historisch bemerkenswert war sie allemal! So etwas hat unser Marienkirchenengel in den letzten 670 Jahren wohl noch nie erlebt! Heißer als so viele höllische Feuerstühle um sie Kirche herum war wohl höchstens der große Reutlinger Stadtbrand 1726!!!

Dekan Mohr, der die "Sünder" hat zu sich kommen lassen, ist durchaus Respekt zu zollen! Auch wenn "solche Leute" in der Kirche nichts zu suchen haben, wie laut GEA eine empörte Frau die Rocker in der Marienkirche anschrie, haben sie doch mal den Weg in ein Gotteshaus gefunden. Wer um eine Ecke weiter denkt, wird sich erinnern, dass auch Jesus einst auf die Sünder zugagangen ist.
Es ist gewiss fraglich, ob die Höllenengel dort mehr gesucht oder gefunden haben als den stolzen Clubchef und seine schwarz gewandete Braut. Aber vielleicht hat der imposante Bau wenigstens bei ein paar einzelnen Kuttenträgern eine kleine Regung im Herzen ausgelöst, als Gott auch bei dieser Trauung anwesend war!

Ist es letztendlich nicht beruhigend zu wissen, dass über dem ganzen Spektakel ein goldener Engel OHNE schwarze Kutte stand?!!