Dienstag, 27. August 2013

Wir klären auf: Der Ursprung unserer Nackt-Kultur



Gesehen und fotografiert haben wir die Figuren, die gestern unseren Bildertanz-Blog Reutlingen und Rommelsbach schmückten, in Horb. An und in der Nähe von einem neuen Gebäude fanden wir die beiden Plastiken. Dass die Dickmadam auf den Kreisel Rommelsbach gehörte, war mir ehrlich gesagt schon beim Fotografieren klar. Dass die "Leda" zum Ledergraben und damit auch zur Stadthalle passen würde, die Idee kam mir erst gestern morgen. Ich habe sie dann ganz schnell umgesetzt. Auf jeden Fall haben unsere Collagen gestern ganz schön für Furore gesorgt, auch wenn der ein oder andere treue Bildertanz-Betrachter etwas pikiert zu sein schien. Was wir gezeigt haben, ist ja in Wirklichkeit Kunst. Und wenn wir ein wenig unsere Heimat mal auf die Schippe nehmen, dann auch deshalb, weil wir uns mit ihr auf allen Ebenen auseinandersetzen wollen.
Morgen wird übrigens unser Bildertanz-Blog fünf Jahre alt. Dass wir es einmal solange durchhalten würden, hätten wir nicht gedacht. Schön wäre es, wenn unsere Freunde mal ein wenig Werbung für uns machen würden. Denn wir alle vom Bildertanz gucken schon darauf, wieviele Leute uns anclicken. Da zählen wir nicht nur einfach die Clicks und Seitenaufrufe. Wir wollen wirklich wissen, wieviel Einzelbesucher uns am Tag ansteuern. Dabei wird jeder pro Tag nur einmal gezählt - es sei denn, er wechselt die IP-Nummer. Wir wissen aber nicht, wer uns besucht. Das wollen wir auch gar nicht wissen. Wer seinen Kommentar anonym abgeben möchte, kann dies tun. Er bleibt anonym. Das gehört zur Freiheit, dem höchsten Gut. Und deshalb werden wir uns auch weiterhin die Freiheit herausnehmen und ab und zu etwas Verrücktes ins Netz stellen. Raimund Vollmer
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Übrigens mehr über die Künstler Miriam (Tochter) und Peter Lenk erfahren Sie HIER.

Kommentare:

Werner Früh hat gesagt…

Seit wann ist Horb am Neckar ein "Bad Horb"? Ist mir das entgangen oder handelt es sich um ein ganz anderes "Bad Horb"?

Raimund Vollmer hat gesagt…

Das war ein Freudsche Fehlleistung von mir. Sorry. Ich meinte, das irgendwo gesehen zu haben. Wird korrigiert.

Harald Rudolph hat gesagt…

macht weiter so, es ist immer sehr gut etwas aus der alten Heimat in Text und Bildern zu sehen. Gruss aus down under Neuseeland

Anonym hat gesagt…

Dieses transzendente Spätwerk ist von überragender psychologischer Bedeutung für die zeitgemäße Aussage des absoluten Seins in einer irresoluten Umwelt und beweist die Stabilität und Mollität im Gesamtindividualimage des Künstlers.

Raimund Vollmer hat gesagt…

Dem kann ich mich nur anschließen. Genau deshalb hatte ich diese Motive auch ausgesucht - und betrachte die Begegnung unter der Perspektive einer schicksalsumwobenen Synchronizität akausaler Interdepenedenzen.