Samstag, 14. September 2013

Wirtschaft und Ausflugspunkt Domäne Achalm


Dass es neben dem allseits bekannten "Höhen-Restaurant" auch noch eine andere Einkehrmöglichkeit auf der Achalm gab, ist heute nicht mehr sehr bekannt. Auch gibt es nur sehr wenige Fotos von dieser Wirtschaft, die sich Domäne Achalm nannte. Eines der wenigen findet sich auf dieser Postkarte, die 1916 als Feldpost an den Soldaten Karl Maier geschrieben wurde. ("Wir sitzen hier am Fusse der Achalm und trinken ein gemütliches Bier" - so heißt es u.a. im Postkartentext.) Bewirtschaftet wurde das Lokal damals lt. Postkartenrückseite von Jakob Mayer.
Eine interessante Karte auch deswegen, weil hier noch das Reutlinger Wappen inklusive "Hischhönle" und "Latenle" zu sehen ist. Man sagte den Reutlingern immer nach, sie könnten das "r" nicht aussprechen und würden es schlicht und einfach weglassen. Das erklärt auch den seltsamen Namen der Gaststätte "Hischhönle" in der Reutlinger Altstadt, die eigentlich Hirschhörnle heißen müsste :-)

BildeRTanzquelle Werner Früh

Kommentare:

Raimund Vollmer hat gesagt…

Schöne Karte, schöne Story!

PS hat gesagt…

Ist denn bekannt wo die Wirtschaft war/ist?
705m ü.M. wär jo oba uff dr Achl.

Werner Früh hat gesagt…

Sie lag etwa auf dem Höhenniveau von der Höhengaststätte, aber sehr viel weiter östlich in Richtung Eningen. Auf unserer Facebookseite gibts eine alte Ansicht von RT auf der man die Lage der Domäne Achalm gut sehen kann

PS hat gesagt…

Danke. Hab es gefunden.