Dienstag, 12. August 2014

Spielwaren Fehl: Wer erinnert sich noch?

Bildertanz-Quelle: Sammlung EKZ

Was "Panne" für die untere Wilhelmstraße war, war Fehl für dem obersten Teil des mitteleren Teils unserer wichtigsten Einkaufsmeile, direkt neben der Marienkirche. Vor allem aber die Modelleisenbahnabteilung war für die Bastler ein wahres Paradies. Kaum jemand weiß aber, dass hier 1947 die EKZ - die Einkaufszentrale für öffentliche Bibliotheken - ihren Anfang nahm. Als Untermieterin. Fünf Jahre später, 1952, bezog das Unternehmen, das heute bei Deutschlands Bibliotheken "weltberühmt" ist (und nur in Reutlingen kaum jemand kennt), ihr erstes eigenes Gebäude in der Bismarckstraße Hausnummer 3. Vorher aber - in einer Phase der ersten großen Expansion - hatte die EKZ jede Menge Quadratmeter in der Kaiserstraße angemietet. Aber das ist eine andere Geschichte. Die erzählen wir morgen. Letzte Woche haben wir jedenfalls die EKZ besucht, wurden herzlichst empfangen und kehrten mit vielen, vielen Bildern wieder heim. Wenn man das Gebäude, so wie es 1952 in aller Frische des Nierentisch-Zeitalters betrachtet, dann mag man kaum glauben, dass es heute eine ultramodern eingerichtete Ausstellungs-Bibliothek enthält. Denn die EKZ versorgt nicht nur bundesweit Büchereien mit Büchern, sondern richtet sie auch komplett ein. Immer auf dem neuesten Stand der Erkenntnis.

Hermann berichtet uns telefonisch: "Beim Fehl gab es ganzjährig Juckpulver, Nießpulver, Stinkbomben und mit Essig gefüllte Weinbrandbohnen." Nach Rückfrage gesteht unser Leser: "Ja, ich habe da auch gekauft". Sehr zur Freude seiner Lehrer und anderer Feinde. 



Bildertanz-Quelle:Raimund Vollmer


Kommentare:

Michael Staiger hat gesagt…

Hallo Raimund,

zu diesen "Fehl-Zeiten" gabs noch keinen Spielzeug-Panne, da war in der unteren Wilhelmstrasse der Schuler das Maß aller Spielwaren - für mich natürlich in erster Linie die Eisenbahnen.
Beim Schuler gab es in den Wochen vor Weihnachten eine für meine Begriffe riesige Eisenbahnanlage, die ich möglichst täglich besuchen musste.

Gruß
Michael

Anonym hat gesagt…

Stimmt es daß ... die Fa. Schuler im vorherigen Gebäude der jetzigen Müller-Galerie war ? War leider vor meiner Zeit, bin JG 77. Mfg. W. Kurz