Mittwoch, 3. Dezember 2014

Dimitris Weihnachtsmarkt und andere Gedanken








Bildertanz-Quelle:Dimitri Drofitsch

Am Rande des Geschehens
Optisch gibt der Weihnachtsmarkt ja abends schon eine ganze Menge her - vor allem für unsere "Stadtfotografen". Aber von immer mehr Besuchern hört man: "Außer Fressalien und Getränken gibt es hier nur Kruscht." Die Kritik kommt aus derart unterschiedlichen Quellen, dass man sich schon seine Gedanken machen muss. Entweder braucht es wirklich kein besseres Angebot und die Reutlinger sind damit zufrieden, lehnen alles andere ab, oder aber die Betreiber müssen ernsthaft über die Zukunft und das Konzept dieses Weihnachtsmarktes nachdenken. (Die Kritik kommt übrigens nicht nur von Besuchern, sondern auch von Mitarbeitern an den Ständen) Ich bin am Montagmorgen über den Weibermarkt gegangen - und wollte dann für ein paar stille Minuten in die Marienkirche. Die ersten Stände auf dem Markt hatten gerade geöffnet, die Kirche aber war geschlossen. Erst nachmittags sei sie geöffnet. Kommerz siegt über Kirche. Irgendwie stimmt das traurig... (Raimund Vollmer)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Tolle Fotos!

Anonym hat gesagt…

Raymund, in a Protestant Church, God only works in the afternoon during the week.