Dienstag, 14. Juli 2015

Die Marienkirche: Aspekte eines Gotteshauses

 In neun Jahren ist die Marienkirche seit einem halben Jahrtausend evangelisch
 Exakt 73 Meter hoch ist der Turm der Marienkirche
 Erbaut wurde sie zwischen 1247 und 1343. Unvorstellbar, dass Menschen solch ein Projekt anfingen, dessen Gelingen sie selbst nicht mehr erleben würden. Wer denkt heute schon an Projekte, die über die eigene Lebenszeit hinausgehen?
 Vor 100 Jahren blickt man vom heutigen Heimatmuseum aus so auf die Marienkirche
 Kirche und Hausberg
 Der rückwärtige Teil der Marienkirche ist offensichtlich noch so wie vor 800 Jahren. Autos und Parkplätze waren damals allerdings nicht erwünscht. Es herrschte striktes Parkverbot. Die Aufnahme ist 60er Jahre?
Die Kirche war beim Stadtbrand von 1726 stark beschädigt worden. Doch sofort begann man damals mit der Wiederherstellung. Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts erfuhr die Marienkirche so etwas wie eine Generalüberholung. 
Bildertanz-Quelle:Sammlung Fritz Haux, Raimund Vollmer, Tanja Wack, Sammlung Bert Wagner, Stadtarchiv

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ist da bei Bild 4 (Blick vom Heimatmuseum auf die Marienkirche) im Hintergrund der Scheibengipfel zu sehen? Das sieht ja ganz anders aus. Weiß jemand, ob das so ist und was da oben angebaut wurde?
Olaf M.

Anonym hat gesagt…

Reutlingen hatte im 19. Jhd. noch sehr viel Weinbau, z.B. am Scheibengipfel, Achalm unterhalb der Höhenlinie der Domäne bis Eningen und am Georgenberg.

H.R.