Sonntag, 17. Juli 2016

Reutlingen 1984 - Ein Spaziergang durch unsere Stadt mit Wolf-Rüdiger Gassmann



Es war das Jahr der Landesgartenschau. Alles ist schmuck in unserer Stadt. Reutlingen hat sich wirklich fein herausgeputzt. Nicht nur auf dem Gelände der Landesgartenschau, sondern auch außerhalb - wie dieser Film von Wolf-Rüdiger Gassmann belegt. Wie ein Sucher streift seine Videokamera durch die Straßen und über die Fassaden der Häuser Reutlingens. Fast ungeschnitten ist dieser Filmstreifen. Einfach zurücklehnen und denken: Irgendwie hat (oder hatte) unsere Stadt doch etwas. Ob sie heute diesen stillen Charme noch besitzt?
Bildertanz-Quelle: Wolf-Rüdiger Gassmann

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Bilder wie aus einer anderen Welt. Ohne Bettler, ohne telefonierende, ohne herumlungernde Schwarze, ohne Dreck. Wie weit haben wirs inz

Rüdiger hat gesagt…

Diesen offenen Rassismus wie in dem Kommentar oben, gab es damals nicht in diesem erschreckenden Umfang wie heute.

Anonym hat gesagt…


Ich bedanke mich für diesen Film - schon über 30 Jahre her, wie sich doch vieles geändert hat.

H. R.

M.Klasen hat gesagt…

Anonym auf dem Putz hauen...so niveaulos war es damals nicht!

M. Klasen

Raimund Vollmer hat gesagt…

Vergesst es einfach!

Anonym hat gesagt…

Danke dem Fotografen und fürs Veröffentlichen dieses schönes Dokuments von Reutlingen - und die Zeiten und Verhaltensweisen der Mitmenschen (und auch von uns Kommentatoren) haben sich geändert, und leider nicht nur ins Positive - aber unsere Heimat ist immer noch Reutlingen und Umgebung!
R. Kern